We Are Mintys (Part I)
Bist Du ein Minty?

Was sind Mintys? 
«Mintys» nennen wir unsere Kunden und Kundinnen, die genauso begeistert von stylischer, nachhaltig und fair produzierten Mode sind wie wir. Gerne möchten wir Euch unsere drei ersten Mintys , Sabrina, Jesca und Jasmin vorstellen und erfahren, wie sie einkaufen, und was ihre Lieblingspieces sind.

 



-Wie bist Du auf „The Mint Corner“ aufmerksam geworden?

Ich wollte schon länger einen tollen und hochwertigen Hut und als ich mich online auf die Suche gemacht habe, bin ich sehr schnell auf The Mint Corner gestossen. Nirgends sonst habe ich einen so schönen, klassischen Hut gefunden! Die Qualität und die Geschichte dahinter haben mich dann auch sofort überzeugt. Mittlerweile habe ich den Hut sogar in zwei Farben! ☺️

-Was ist Deine Motivation nachhaltig einzukaufen?

Um ehrlich zu sein, ich kaufe nicht immer nur nachhaltig ein. Aber ich gebe mir Mühe, es öfter zu tun. Ich finde es wichtig, dass alle fair entlöhnt werden und den Menschen Sorge getragen wird. Solche Projekte unterstütze ich gerne und man merkt auch einfach den Unterschied in der Qualität und der Langlebigkeit.
❤️

-Auf was achtest Du, bevor Du etwas kaufst?

Ich überlege mir je länger je mehr, ob ich etwas wirklich brauche und ob ich es nicht schon fünfmal im Schrank hängen habe. Zudem renne ich auch nicht jedem Modetrend hinterher, sondern kaufe, was zu mir passt.

-Wie definierst Du Deinen Stil?

Mir wird öfters mal gesagt, dass ich einen guten Stil hätte. Was das genau heisst, kann ich selber gar nicht so wirklich beurteilen... Vielleicht, dass ich gerne Kleider habe, die nicht nur 0815 sind und die „jede“ trägt. So traue ich mich auch, Farben, Muster oder Formen zu tragen, die man nicht überall zu Hauf sieht.

-Welches ist Dein absolutes Lieblingsstück in Deinem Kleiderschrank?

Eine schwierige Frage. Das eine, absolute Lieblingsstück gibt es glaube ich für mich gar nicht. Je nach Laune, ist es wieder ein anderes. Zu den speziellen Stücken gehören aber mit Sicherheit der besagte Hut von Equal Uprise und ein Kimono von Maria Malo. Beides trage ich auch oft an Festivals und werde immer wieder mal gefragt, woher ich sie habe. Dreimal dürft ihr raten... 😉


-Wie bist Du auf „The Mint Corner“ aufmerksam geworden?

Ich habe „The Mint Corner“ schon vor dem Rebranding gekannt, ursprünglich durch meine Arbeit als Bloggerin, danach durch meine Arbeit als Makeup Artistin. Als ich vom der neuen Strategie gehört habe, nur noch nachhaltige und/oder fair produzierte Produkte anzubieten war ich Feuer und Flamme. Ich finde das Sortiment mega cool, es beweist, dass auch nachhaltig und fair produzierte Pieces stylisch und trendy sein können!

-Was ist Deine Motivation nachhaltig einzukaufen?

Also erstens sind es meist Produkte, die nicht jeder hat. Kaufst Du bei H&M oder Zara ein, hat jeder Zweite dasselbe wie Du.
Da ich Modedesign studiert habe, bin ich mir durchaus über die Problematik von „Fast-Fashion“ bewusst, wo die Natur, unsere Ressourcen und die Menschenwürde mit Füssen getreten wird. Hinter so etwas kann ich einfach nicht stehen.

-Auf was achtest Du, bevor Du etwas kaufst?

Bei Textilien muss ich sie meistens berühren können. Die Haptik, also wie sich das Textil anfühlt ist für mich ein wichtiger Faktor. Ich habe zudem lieber weniger, dafür qualitativ hochwertige Teile, die sich auf die verschiedensten Arten kombinieren lassen. So ziehe ich gerne auch mal ein Abendkleid zu Sneakers und Jeansjacke an.

-Wie definierst Du Deinen Stil?

Eklektisch. Ich liebe es Stile und Materialien kunterbunt zu durchmischen und picke mir von allem meine Lieblinge heraus. Zudem bin ich absolut verrückt nach Statement-Pieces, seien es Chunky Sneakers oder auffälliger Schmuck (ich bin ein Riesenfan von den Schmuckstücken von Bamboleira!). Ich trage lieber Nischenmarken, als die grossen, bekannten Brands. Ich verstehe es nicht, wie man sich eine Handtasche für 4000 Franken kaufen kann und danach sagt, nachhaltige, fair produzierte Mode sei zu teuer. Generell ist unser Empfinden was „zu teuer“ ist im Bezug auf Mode völlig gestört. Wenn man weiss, wieviel Arbeit und Ressourcen hinter der ganzen Produktion stehen, dann ist die Mehrheit der Produkte definitiv zu billig!

-Welches ist Dein absolutes Lieblingsstück in Deinem Kleiderschrank?

Ui, da habe ich viele. Ich liebe Basics mit dem speziellen „Etwas“, welche einem gerade dressed-up wirken lassen.

- Wie bist Du auf „The Mint Corner“ aufmerksam geworden?

Per Zufall entdeckte ich the mint corner auf Instagram. Der ansprechende Feed und die Angabe, dass der Online-Shop nur nachhaltige Artikel verkauft, hat mich sehr angesprochen und meine Shopping-Freude geweckt.

-Was ist Deine Motivation nachhaltig einzukaufen?

Das gute Gewissen. Am meisten erfreue ich mich, wenn ich Alternativen zu echtem Leder entdecke. Ich möchte nur Kleidung tragen oder Produkte anwenden, bei welchen kein Tier leiden musste. Darum schätze ich eure Kategorie Vegane Beauty (im Online-Shop) sehr.

-Auf was achtest Du, bevor Du etwas kaufst?

Wie riecht das Produkt. Vielmals gibt es Kleidung oder Schuhe die speziell riechen. Dies ist für mich ein Alarmzeichen, dass das Produkt Chemikalien enthält, die für Umwelt und Hersteller giftig sein können.

-Wie definierst Du Deinen Stil?

Mein Stil ist elegant und zugleich alltagstauglich. Bunte Farben mag ich nicht. Meine Lieblingsfarben sind Schwarz, Dunkelschwarz, Hellschwarz, Tiefschwarz und Blauschwarz:)

-Welches ist Dein absolutes Lieblingsstück in Deinem Kleiderschrank?

Ich habe ein paar absolute Lieblingsstücke. Am meisten mag ich Kleidung oder Schmuck, die ich mit einer Geschichte, Erlebnissen und Emotionen verbinden kann. Ein Beispiel hierfür ist ein Little Black Dress von AKRIS. Das Kleid habe ich von Annina Frey übernommen. Bei Annina‘s Wohnungsauflösung durfte ich in Ihrem Kleiderschrank stöbern und habe mich in dieses chice Kleid verliebt. Das Gefühl, dass das Kleid nun weiterhin getragen wird, gibt mir ein gutes Gefühl.

 

Bist auch Du ein Minty?

Dann poste ein Bild von Deinem Lieblingspiece von The Mint Corner auf Social Media, tagge uns und setz den Hashtag#wearemintys dazu. Du musst kein Influencer sein, um ein Minty zu werden. Ein Minty ist jeder und jede, der Wert auf «gute» Mode legt, also Mode, unter der niemand benachteiligt wird. Und vielleicht dürfen wir auch schon bald Dich zu den Themen Fashion, Nachhaltigkeit und Key Pieces interviewen?

Danke Mintys!! 
 
Part II soon!! Stay tuned! ;)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen