Respektvolle Denim

Wenn wir über faire und nachhaltige Mode sprechen, ist Denim definitiv ein rotes Tuch. Speziell der trendige “Used-Look” verursacht unglaubliches Leid: In Länder wie Bangladesh, Indien, Kambodscha, Myanmar, etc..., wo die meisten unserer Jeans hergestellt werden, wird dieser Effekt von Hand mit einer Sandstrahlpistole erzeugt, wo Millionen von Sandpartikeln unter Hochdruck auf das Textil geschossen werden. Die Nebenwirkungen für die Arbeiter sind fatal: Sie erkranken oft an Silikose, einer Quarzstaublunge; eine unheilbare Krankheit. Die mikroskopischen Partikel geraten in die Lungen und verursachen chronische Atmenwegprobleme die sehr oft zum Tod führen.


Sandblasting technique in a Factory in Bangladesh. Photo by @cleanclothescampaign


Sandblasting Factory in Bangladesh. Photo by @muniruzzaman for The Mercury News

Das ist nur eines der Probleme der herkömmlichen Denimproduktion, auch der Bleich-und Färbeprozess, sowie die Beschaffung der Rohstoffe belasten die Umwelt und die Gesundheit der Arbeiter stark.


Dyeing process and consequences in a Factory in Dakha (Bangladesh). 
Photo by @riverbluethemovie

Aber es gibt definitiv humanere Methoden, Jeans herzustellen und Capitan Denim ist einer der führenden Marken für fairen Denim:


Capitan Denim Factory. 


Capitan Denim Jeans. Photos by Capitan Denim

Das Familienunternehmen wurde in den Siebzigern in Castilla La Mancha in Spanien gegründet. José Maria und Paz, die Gründer von Capitan Demin, stellten ursprünglich Strickware her. Als Jeans mit Marken wie Lois oder Levis zu boomen begannen, richteten sie ihre Firma neu aus und fokussierten sich auf Denim.
Momentan beschäftigen sie ein Team von 50 Mitarbeitern, die pro Tag bis zu 500 Paar Jeans herstellen.

Capitan Denim ist stolz, dass der ganze Prozess am selben Ort stattfindet, in der kleinen Stadt Madrigueras in Spanien.
Viele der Mitarbeiter arbeiten schon seit Dekaden für Capitan Denim, weil sie neben einem respektvollen Arbeitsklima faire Löhne, gute Arbeitsbedingungen und umweltfreundliche Produktsbedingungen geniessen

  

  
Some of the employees of Capitan Denim.
Ana, Angel, Antonio, Enrique, Isa und Maribel.

Inzwischen wird die Firma bereits von der zweiten Generation geführt, den Kindern von José Maria und Paz:


Chema kümmert sich um die Administration


Otoniel (Otto) kümmert sich um die Produktion


Juan fungiert als General Manager.

Nachhaltiger Denim

Capitan Denim ist eine Pionieerproduktionsstätte in Spanien: Sie arbeiten mit biologischer Biomasse, wie Pfirsichkernen, Olivensteinen und den Schalen von Pistachekernen, als Hauptenergiequelle, ergänzt durch Energie von Sonnenkollektoren.
Ihre Textilien sind von «Made in Green» zertifiziert, die strengste Prüfstelle auf dem Markt bezüglich Gesundheit, Umweltfreundlichkeit, Nachhaltigkeit und sozialer Verantwortung. Es garantiert, dass keine chemischen Substanzen in den Textilien enthalten sind und dass die Produktion sowohl die Umwelt wie auch die Rechte der Mitarbeiter respektiert.



Almond shells for biomass in the Capitan Denim Factory.

Aber wie produziert Capitan Denim?

Waschen mit Ozon

Capitan Denim hat einen neuen technologischen Prozess entwickelt, um die Textilien zu waschen und zu bleichen, welcher von AITEX (Textilforschungsinstitut) für deren Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit zertifiziert ist. Diese neue Technik verzichtet auf die Verwendung von Chemikalien und verbraucht deutlich weniger Wasser (-54%), Energie und spart zudem 80% der Zeit im Vergleich zu herkömmlichen Methoden.
Dank des Ozons, welches die Fasern öffnet, sind deutlich weniger Bleich- und Trockenzyklen notwendig und die Menge von heissem Wasser wird drastisch reduziert. Zudem hat es einen Reinigungs- und Desinfektionseffekt, dank des generierten Oxygens.


Färben mit trockenem Indigo

Nach Jahren der Forschung hat einer der Haupttextillieferanten von Capitan Denim herausgefunden, wie sie den traditionellen Färbprozess optimieren können: Sie färben die Fasern mit der typischen Indigofarbe, aber ohne Verwendung eines einzigen Wassertropfens. 
Dies hat nicht nur einen positiven Effekt auf die Umwelt, sondern resultiert auch in einer einzigartigen Denimfarbe im Markt. Der neue Prozess verbraucht absolut kein Wasser und nur noch 11% Chemikalien und 35% des Energieverbrauchs. Die Methode ist mit dem Zertifikat «Eco-Technology» von AITEX versehen.

Diese neue Technologie mit trockenem Indigo erzeugt wunderschöne kontrastierende Effekte auf dem Textil.
Dank diesen beiden neuen Methoden und der Nutzung von Bio-Baumwolle, welche von BCI (Better Cotton Initiative) zertifiziert ist, und der Verwendung von recycelten Textilien, ist es Capitan Denim möglich eine hundertprozentig umweltfreundliche Jeans anzubieten.



Used – Effekt

Capitan Denim erzeugt den «Used-Effekt», der so im Trend liegt, mit Lasermaschinen statt der herkömmlichen Sandstrahlentechnik. Dank dieser neuen Technologie, kann die tödliche Sandstrahlentechnik umgangen werden, die notabene in Europa und den USA verboten ist, jedoch nach wie vor zum Produktionsstandart in Ländern wie
Bangladesch gehört, wo die meisten unserer Jeans produziert werden.

Diese Lasertechnik ist absolut sicher und birgt keine Gefahren für die Gesundheit der Mitarbeiter, da sie voll automatisiert ist und Maschinen ausgeführt wird. Ein weiterer Vorteil: Es spart eine Menge Zeit im Produktionsprozess, da der gewünschte Effekt mit dem Laser innerhalb weniger Sekunden kreiert werden kann.


Laser Machine in Capitan Denim Factory.


Manual technique to polish your jeans. Capitan Denim.

Recycelte Jeans 

Ganz ihrer nachhaltigen und fairen Philosophie entsprechend, haucht Capitan Denim gebrauchten Jeans neues Leben ein. Sie recyceln sie, kreieren neue Fasern daraus, welche wieder durch alle Produktionsprozesse gehen und stellen damit brandneue Jeans her, welche mit dem Global Recycled Standart zertifiziert sind, der die
Rückverfolgbarkeit der Produkte garantiert und sicherstellt, dass der wiederverwertete Anteil mindestens 20% oder mehr darstellt.



Und das Beste: Ein Paar Jeans von Capitan Denim kostet nicht mehr als eine herkömmliche Jeans von bekannten Marken wie Levis & Co., weil diese neuen Prozesse nicht nur umweltfreundlich sind, sondern auch viel
effizienter.


Click on the photo to shop the sustainable and ethical Capitan Denim Jeans.


Click on the photo to shop the sustainable and ethical Capitan Denim Jeans. 


Click on the photo to shop the sustainable and ethical Capitan Denim Jeans.

Wir hoffen dass wir euch ein bisschen geholfen haben um die Jeans Produktion besser kennen zu lernen.
Und nur als ein Gefallen, denkt zwei Mal wenn ihr auf die Jeans Etikette "Made in Bangladesh" sieht... Danke!

Mit Liebe

Euer Mint Corner Team!

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen