Interview mit Maria, Gründerin des nachhaltigen Brands “Maria Malo”
Fliessende leichte Stoffe, Blumenmuster, weibliche Schnitte: Die Sommerkleider von Maria Malo versprühen sofort ein entspannendes Ferienfeeling, auch wenn Du nicht verreist.
Die wunderschönen Basics warden nachhaltig und fair in Bali hergestellt.

Heute haben wir die Gelegenheit mit Maria von der nachhaltigen Marke “Maria Malo” zu sprechen, die uns mit verspielten Sommer-und Strandbasics beglückt.


@mariamaloline

Wann und weshalb hast Du Dich in dieses Abenteuer gestürzt und Dein Label
gegründet? Und weshalb Strand-/Sommerkleider?

Ich habe das nie geplant; es ist einfach passiert. Nachdem ich mein Studium in
Umweltwissenschaften abgeschossen hatte, bin ich in den Süden Spaniens gezogen. Im Winter arbeitete ich als Skilehrerin und im Sommer habe ich die Tage mit surfen verbracht, in der Nacht verdiente ich meine Brötchen als Kellnerin in einem Restaurant. Ich wusste, dass es nicht für immersein würde, aber ich brauchte diese Zeit, um herauszufinden, was ich wirklich wollte. Seit ich zwölf bin, habe ich immer wieder Möglichkeiten gefunden Geld zu verdienen und mir so eine gewisse Unabhängigkeit zu ermöglichen. Ich habe Ponyreitklassen für Kinder angeboten, in der
Weihnachtszeit geräucherten Lachs aus Norwegen verkauft, ich habe Röcke aus feinstem Stoff aus Kairo genäht und Hals-und Armketten aus «Fimo» kreiert.

Eines Tages in Tarifa, kam mir die Idee T-Shirts zu entwerfen. Sie kamen so gut an, dass ich nach kurzer Zeit meinen Job als Kellnerin an den Nagel hing und meinen ersten kleinen Shop eröffnete.
Bereits im ersten Jahr kürte das Magazin «Elle» mein Geschäft zur stylischsten Boutique Tarifas und booom!; es schlug ein wie eine Bombe! Ich habe meine Kollektionen erweitert, es kamen Bikinis, Kleider und Loungewear dazu, sowie ausgewählte Stücke für Männer und Kinder und Accessoires.
 
Was inspiriert Dich, diese wunderschönen Kleidungstücke zu entwerfen?

Der Lifestyle, den ich gewählt habe, Menschen auf der Strasse, die Farben von Mutter Natur, Filme…ich finde überall in meinem Leben Inspiration.


Maria in the Atelier in Bali. @mariamaloline

Was macht Deinen Brand aus?
 
Maria Malo steht für Respekt gegenüber der Umwelt und für die Erhaltung von
natürlichen Ökosystemen. Deshalb stehen Umweltfreundlichkeit,
Verantwortungsbewusstsein und Nachhaltigkeit an erster Stelle.

Was bedeutet Nachhaltigkeit und Fairness für Dich und Deinen Brand?

Für Maria Malo bedeutet es ausschliesslich mit natürlichen Materialien zu arbeiten, welche von widerstandsfähigen Pflanzen stammen, die natürlich und schnell nachwachsen und keine Pestizide benötigen.
Pflanzen, welche keine künstliche Bewässerung brauchen, sondern mit dem gedeihen, was ihnen die Natur zu Verfügung stellt. Das bedeutet auch, dass ich die Textilien mit natürlich färben lasse, damit sie nicht das Wasser welches wir trinken, noch die Luft die wir einatmen vergiften. Und es versteht sich von selbst, dass jede Person, die in den Herstellungsprozess involviert ist, an einem qualitativ hochwertigen Arbeitsplatz arbeiten kann und einen angemessenen Lohn bekommt, der ihr und der
Familie ein würdiges Leben ermöglicht.


Natural fabrics like Rayon and Tencel that are environment friendly. 


 
Magst Du uns erzählen, wie der ganze Produktionsprozess Deiner Kleider ausschaut? Wer steckt dahinter?

Ich lasse alles in Bali herstellen, wo ich auch einen grossen Teil des Jahres wohne. Ich wähle die Textilien selber aus. Auf der einen Seite werden mir immer wieder zertifizierte Stoffe präsentiert, deren Herstellung aber nicht ganz durchsichtig ist, während ich auf der anderen Seite immer wieder kleine Stoffproduzenten finde, deren Stoffe zwar nicht zertifiziert sind, ich aber mit eigenen Augen überprüfen kann, dass sie umweltfreundlich, nachhaltig und fair produziert wurden.

Für mich ist es essentiell in den ganzen Prozess involviert zu sein, die Produkte zu überprüfen, welche für die Prints und das Waschen des Textils genutzt werden, und sicher zu stellen, dass jede Person, die involviert ist, wertgeschätzt wird, dass diese Personen einen Namen haben, ein Gesicht, eine eigenen Geschichte und eine Familie...
Die Herstellung von A-Z ist im Atelier von Ani zentralisiert; vom Entwerfen, über die Prototyp- Herstellung bis hin zur Qualitätskontrolle und dem Verpacken. Für die Näharbeiten arbeiten wir zudem mit externen Nähateliers zusammen, die uns unterstützen, wenn die neuen Kollektionen entstehen.


Natural-dye batik to make fabric softer to the touch and do not pollute the environment.


Workshop of Ani in Bali.
 
Manche Leute sind etwas skeptisch gegenüber nachhaltigen und fairen Brands, sie sehen es als nettes Etikett, um mehr zu verkaufen. Was würdest Du diesen Personen antworten?

Mir ist es egal, was andere denken; mir ist nur wichtig, dass ich hinter dem stehen kann, was ich mache. «Etiketten» sind mir ziemlich egal, was mich wirklich interessiert ist Stimmigkeit mit dem was ich sage und was ich tue, der Respekt und dass ich meine Arbeit mit Leidenschaft und Begeisterung ausübe.
Alleine schon das Wissen, dass ich mit meinem Brand anderen Menschen wirklich helfen kann ohne die Umwelt zu belasten, erfüllt mich einfach mit einer grossen Zufriedenheit. Ich fokussiere mich nicht auf die Kritiker, denn die wird es immer geben. 

Ich lenke meine Energie auf das, was ich am besten kann und möchte mich auch diesbezüglich stets weiterentwickeln. 
Ich freue mich, über diejenigen, die meine Vision teilen und die anderen werden vielleicht eines Tages auch entdecken,
wie schön ist, Gutes zu bewirken, im Kleinen oder Grossen.


Beautiful dresses like the Lili Long Dress. 

 
Black Floral Kimono. Shop online here. 


Gypsy Maxi Dress. Shop online here. 

Danke vielmals, liebe Maria, dass Du uns einen kleinen Einblick gewährt hast und
dass Du ein Teil vom Mint Corner bist!


@mariamaloline

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen