"Hissia", Schmuck von der Vulkaninsel Teneriffa

Hissia ist eines der Schmucklabels, welche Ihr im Mint Corner findet. Heute sprechen wir mit der Gründerin Beatriz Vergara.
Beatriz, ursprünglich aus Teneriffa, beschloss 2014 ihren Traum eines eigenen Schmucklabels zu realisieren und kündigte ihren Job im Wirtschaftsbereich, damit sie ganz auf die neue Herausforderung und ihre grosse Leidenschaft fokussieren konnte. 
Sie hat während den letzten sechs Jahren hart und viel gearbeitet. Trotzdem strahlt sie, wenn sie uns mit glänzenden Augen und sympathischem Stolz verrät, dass sie die Entscheidung noch keine Sekunde bereut hat.

 

Weshalb hast Du Dich entschlossen Schmuckdesignerin zu werden?
Ich verspürte den Wunsch, etwas zu machen, das mit meiner grossen Leidenschaft- der Mode- zu tun hat. Es sollte aber etwas Zeitloses sein. Und so merkte ich, dass schöner Schmuck zu entwerfen, die perfekte Möglichkeit dazu bietet. Ich muss nicht jede Saison eine neue Kollektion auf den Markt bringen, sondern kann es dann tun, wenn mich die Inspiration küsst. Kleiderlabels haben meiner Meinung nach diesbezüglich einen viel grösseren Druck.
Obwohl wir regelmässig neue Stücke vorstellen, kommen auch die älteren
Schmuckstücke nie aus der Mode und können perfekt mit den Neueren kombiniert
werden.
Zudem bin ich eine grosse Kunstliebhaberin. Für mich sind Schmuckstücke wie kleine Skulpturen, natürlich in einem kleineren Rahmen, aber das beinhaltet für mich eine grosse Herausforderung, und ich liebe sie!


Sag uns, was bedeutet „Hissia“?
Unser Name ist vom Wort „hisia“ aus der afrikanischen Sprache „Suaheli“ abgeleitet. Es bedeutet „Emotion, Gefühl und Leidenschaft“. Ich liebe den Klang des Wortes und seine Bedeutung reflektiert genau das, was ich den Trägerinnen vermitteln möchte.
Jedes Schmuckstück hat seine eigene Geschichte. Von der Inspiration, zur Produktion bis hin zu dem Moment, in dem sich die Kundin in den Schmuck verliebt. Es steckt so viel Arbeit, Freude und Leidenschaft dahinter.
Hissia ist eine Nischenmarke. Unsere Philosophie besteht aus der Kreation von liebevoll in Handarbeit gefertigten Produkten, und jedes Design erzählt eine Geschichte. Wir möchten kein Massenprodukt sein und ich finde, dass das Wort „hisia“ das alles perfekt umschreibt.


Entwirfst Du jedes einzelne Stück oder hast Du jemanden dafür angestellt?
Alle Schmuckstücke –und wir haben eine breite Palette- sind vom mir entworfen. Von Anfang an habe ich versucht, mit meinen Designs einen einzigartigen Stil, unsere DNA, zu kreieren.
Ich bin der festen Überzeugung, dass unsere Kollektionen die Weiblichkeit feiern, und gleichzeitig funktional sind, mit viel Liebe zum Detail, immer auf der Suche nach Perfektion.
Meine Absicht ist es wunderschöner, schmeichelhafter aber auch bequemer Schmuck herzustellen. Er soll auch im Alltag gut tragbar sein und der Trägerin dieses gewisse Etwas verleihen, welches einen Look perfekt und speziell macht.
Details wie spezielle Texturen, Asymmetrien und die Kombination von verschiedenen Materialen, sollen Aufmerksamkeit erregen aber zur gleichen Zeit der Trägerin das Gefühl verleihen, dass der Schmuck ein Teil von ihr selbst ist.
Mir ist es wichtig, dass die Schmuckstücke nicht zu schwer sind, dass sie nirgends
hängenbleiben und dass die Formen sich ans Gesicht und den Körper der Frau anpassen.



Jedes Mal, wenn Du eine neue Kollektion auf den Markt bringst, verrätst Du was Dich inspiriert hat. Aber wo holst Du Dir Deine Inspirationen?
Für mich ist die Inspiration überall, sie kann mich plötzlich überfallen von einer
Sekunde auf die andere. Irgendwie begleitet mich meine Leidenschaft stetig. Über die Jahre habe ich einen spezielle Art entwickelt, wie ich die Dinge betrachte, sozusagen eine „Deformation professionelle“, die mich in allem Texturen und Formen erkennen lässt. Alles kann für mich eine Inspirationsquelle sein, von alltäglichen Gegenständen über abstrakte Ideen und natürlich die Kunst und die Natur.


Wo wird Dein Schmuck hergestellt?
Unser Schmuck wird in Spanien fabriziert, in kleinen Ateliers, wo ältere, erfahrene
Schmuckmacher Hand in Hand mit Jüngeren zusammenarbeiten. Von Anfang an wusste ich, dass ich in Spanien produzieren möchte, um unserer langen Schmucktradition gerecht zu werden.
Für mich ist es extrem wichtig faire Löhne zu bezahlen, den ganzen Produktionsprozess aus nächster Nähe zu verfolgen und mich um jedes Detail kümmern zu können.



Identifizierst Du Dich mit ethischer, nachhaltiger Mode?
Ich identifiziere mich stark damit; es ist Teil unserer Philosophie! Die Zusammenarbeit mit kleinen Ateliers, das Bezahlen fairer Löhne, das Unterstützen von lokalen Geschäften und die Verwendung natürlicher Materialien ist alles Teil unserer Philosophie.
Ich glaube, dass jeder die Möglichkeit und die Verantwortung hat, seinen Teil zu einer besseren Welt beizusteuern.
Und es gibt wohl nichts nachhaltigeres als etwas zu kreieren, dass von hoher Qualität ist, und viele Jahre lang Freude bereitet.


Danke Beatriz für Deine Zeit und dass Du uns einen Einblick in Dein Unternehmen „Hissia“ gewährt hast.
Wir sind sehr froh dass wir dein Schmuck in unser Mint Corner haben. 

  

 

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen